Anmeldung

Diplomstudium HF Informatik

Diplomierte Techniker und Technikerinnen HF Informatik messen sich an komplexen Aufgaben. Aufgrund von fundierten Analysen erarbeiten sie innovative Konzepte und Lösungen, welche technisch und wirtschaftlich den Kundenanforderungen entsprechen. Dank sehr gutem Fachwissen und viel praktischer Erfahrung sind sie sehr gefragt.

Dauer

6 Semester

Ort

Lagerstrasse 102, 8004 Zürich

Abschluss / Diplom

Dipl. Techniker/-in HF Informatik

Start

Der Kurs startet jeweils in der ersten Woche September und in der dritten Woche Februar

20. Februar 2018

Plätze vorhanden wenige Plätze frei ausgebucht – Warteliste

Zertifikate

+ Business Englisch: Cambridge BEC B1
+ Projektmanagement: IPMA Level D

Kosten

3090.- CHF pro Semester

Infoabende

Nutzen

Die Ausbildung zur Technikerin oder zum Techniker HF Informatik bietet eine ausgezeichnete Grundlage für

  • berufliche Karriere
  • weiterführende Ausbildungen (NDS, MAS)

Sind Sie neugierig und motiviert, eine ideale Ausgangslage für Ihre berufliche Weiterentwicklung zu schaffen?

Möchten Sie mittels einer fundierten, praxisorientierten Informatikausbildung auf Stufe HF Ihre Fähigkeiten und Ihr Wissen nach Ihrer Wahl in Systemtechnik, technischer Informatik oder Applikationsentwicklung erweitern?

Schauen Sie gerne »über den Tellerrand« hinaus und interessiert Sie interdisziplinäres Arbeiten im Team?

Legen Sie Wert darauf, Ihre im Studium erworbenen Handlungskompetenzen und Ihr Fachwissen laufend in Ihre berufliche Tätigkeit einzubringen?

Sind Projektverantwortung und Kaderfunktionen konkrete Ziele Ihrer beruflichen Entwicklung?

Dann liegen Sie bei uns richtig!

Wir freuen uns, Sie bald persönlich kennenlernen zu dürfen.

In der modular aufgebauten Ausbildung zur Technikerin oder zum Techniker HF Informatik steht eine ausgewogene Mischung von geführtem Unterricht und Selbststudium mit laufenden Standortbestimmungen (Semester-, Vordiplom und Diplomprüfungen) im Zentrum. Mit zusätzlichen Arbeiten (betreute Praxisarbeiten und Fallstudien), welche sich an Ihrer beruflichen Tätigkeit ausrichten, wird ein optimaler Wissens- und Praxistransfer gewährleistet.

Lehr und Lernformen

Lehr- und Lernformen sind konsequent auf das Vermitteln von Handlungs- und Fachkompetenzen ausgerichtet und orientieren sich an den massgeblichen Arbeitsprozessen der Informatik. Lehrvorträge, Lerngespräche, Aufgabenstellungen, Selbstlernmodule sowie Unterrichtsdaten werden auf der elektronischen Lernplattform OpenOLAT aufbereitet und stehen Ihnen während Ihres gesamten Studiums uneingeschränkt und jederzeit zur Verfügung.

Infrastruktur

Im Mittelpunkt der Infrastruktur stehen Ihre persönlichen Geräte (Bring Your Own Device). Dazu bieten wir Ihnen kostenlos:

  • Microsoft Office 365 mit 1 TeraByte persönlichem Speicherplatz (OneDrive)
  • Microsoft Imagine Account für Betriebssysteme und andere Produkte von Microsoft
  • weitere Software und Tools für den Unterricht

 

Die Server- und Netzwerkinfrastruktur in unseren Ateliers steht Ihnen nicht nur während dem Unterricht, sondern auch für Fallstudien, Praxis- und Diplomarbeiten jederzeit zur Verfügung.

Dozierende

Unsere Dozierenden arbeiten hauptberuflich in der Industrie. Damit stellen wir einen optimalen Praxistransfer zwischen Schule und Beruf sicher.

Die Zulassungsbedingungen zum Studium HF Informatik setzen den Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung voraus. Mit einem der nachfolgend aufgeführten Fähigkeitszeugnisse EFZ sind Sie zur HF Informatik Ausbildung zugelassen:

  • Informatiker/-in EFZ
  • Mediamatiker/-in EFZ
  • Elektroniker/-in EFZ
  • Telematiker/-in EFZ
  • Automatiker/-in EFZ
  • Gymnasiale Maturität mit mehrjähriger Berufspraxis in der Informatikbranche

Für das Fachstudium müssen Sie eine einschlägige berufliche Tätigkeit von mindestens 20 Stunden pro Woche in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis nachweisen. Dieser schriftliche Nachweis muss bis spätestens Mitte des 3. Semesters erbracht werden.

Ist Ihre Ausbildung nicht aufgeführt?

Das will nichts heissen! Im Rahmen eines Beratungsgesprächs klären wir gerne ab, ob Ihr erworbenes Wissen und Ihre beruflichen Kompetenzen die Zulassungskriterien erfüllen.

Verfügen Sie über zusätzliche Ausbildungen?

Kontaktieren Sie uns, denn beispielsweise ein Berufsmaturabschluss verkürzt Ihr HF-Studium um 30%.

Bitte vereinbaren Sie dazu ein Beratungsgespräch mit uns. Herr Claudio Cordenons freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Der Lehrplan und die Lernziele der Ausbildung zum Techniker oder zur Technikerin HF Informatik sind modular aufgebaut. Im Grundstudium erhalten Sie neben Naturwissenschaflichen, sprachlichen und Management Grundlagen eine fundierte, breitabgestützte Informatik-Grundausbildung. Nach drei Semestern schliessen Sie das Grundstudium mit den Vordiplomprüfungen ab.

Grundstudium

Im Fachstudium haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, eine Spezialisierungsrichtung – Applikationsentwicklung, technische Informatik oder Systemtechnik – zu wählen. Das Fachstudium schliessen Sie mit der Schlussqualifikation, den Diplomprüfungen und der Diplomarbeit ab.

Sprachliche Grundlagen: Sie führen Ihre private und geschäftliche Korrespondenz in Deutsch und Englisch effizient und korrekt. Sie erstellen professionelle technische Dokumentationen und Werbeunterlagen adressatengerecht.

Naturwissenschaftliche Grundlagen: Sie verstehen die Methoden und Gesetze der höheren Mathematik (Funktionslehre, komplexe Zahlen, Integration, Differentiation, Statistik) und wenden diese mit geeigneten Hilfsmitteln korrekt an.

Management Grundlagen: Sie wenden moderne Lern-, Arbeits- und Führungsmethoden an und planen und leiten damit erfolgreich Projekte (Stufe IPMA Level D). Sie verstehen die grundlegenden Konzepte und Methoden des Systems Engineerings und bearbeiten damit komplexe Aufgabenstellungen.

Betriebswirtschaftliche Grundlagen: Sie verstehen die wesentlichen Aspekte des Immaterialgüter- und Patentrechts sowie die massgeblichen betriebswirtschaftlichen Prozesse von Unternehmungen. Im Rahmen einer Firmengründung wenden Sie diese erfolgreich an und erstellen einen Businessplan.

Grundlagen Informatik: Sie verstehen die grundlegenden Konzepte der Informatik (Hardware, Betriebssysteme, Netzwerke, Sicherheit, Datenbanken, Programmierung). In der Netzwerktechnik und im Security Engineering erstellen Sie zeitgemässe Konzeptionen und setzen diese mit Hilfe der Konfiguration von Komponenten um. Sie verstehen die massgeblichen Prozesse und Methoden des Business- und Requirement-Engineerings und bearbeiten einfache Anwendungsfälle. Darauf basierend führen Sie objektorientiertes Software Engineering auf der Stufe Analyse und Design durch. Sie verstehen die grundlegenden Konzepte der Datenhaltung, entwerfen mit geeigneten Methoden Datenbankmodelle und verstehen die wesentlichen Aspekte und Anwendungen von Client-Server Installationen.

Fachstudium Spezialisierungsrichtungen

Applikationsentwicklung: Mit Hilfe der Prozesse und Methoden des modernen Software Engineerings konzipieren, erstellen und testen Sie Software und Softwaremodule sowie Mobile Apps. Sie verstehen Softwarearchitekturen als Frame-Work Konzepte wie bspw. MVC (Model View Controller), wenden diese in einem realen Umfeld an und konfigurieren selbstständig verteilte Entwicklungsumgebungen.

Systemtechnik: Auf der Basis der Konzepte von modernen Client Server Architekturen konzipieren, erstellen und testen Sie Systemumgebungen für unterschiedliche Kundenanforderungen. Sie verstehen die Mechanismen der Virtualisierung, von verteilten Systemen, des Netzwerks sowie des Systems Managements und wenden diese erfolgreich in verschiedenen Umgebungen an. Sie führen Performance Messungen durch und optimieren damit Systeme und Netzwerke für unterschiedliche Anwendungen.

Technische Informatik: Sie verstehen die grundlegenden Konzepte und Architekturen von Mikroprozessoren, Mikrokontrollern und FPGA Modulen (Field Programmable Gate Array). Sie konzipieren, erstellen und testen Software und Softwaremodule für maschinennahe Anwendungen im technischen und kommerziellen Umfeld.

Wahlmodule: Ab dem 3. Semester Ihres Studiums wählen Sie ein Themengebiet Ihres Interessens aus dem Modulbaukasten der Juventus Technikerschule HF.

 

Der Unterricht findet wie folgt statt:

  • Dienstag, 18:15 – 21:35 Uhr
  • Donnerstag, 14:15 – 17:30 Uhr *
  • Donnerstag 18:15 – 21:35 Uhr
  • Samstag, 8:15 – 13:15 Uhr (7 Mal pro Semester)

* Im Fachstudium (3., 4. und 5. Semester) wird der Unterricht am Donnerstagnachmittag zugunsten von einzelnen Projekttagen (Montag, Mittwoch oder Freitag) in unseren Lernateliers entfallen. Diese Projekttage sind, wie die Stundenpläne,  mindestens 3 Monate vor Semesterbeginn bekannt.

Mit der Verteilung des Unterrichts über das Jahr befreien wir Sie in den Monaten Juli und August von den zusätzlichen Belastungen des berufsbegleitenden Studiums.

Das Schulgeld kann wahlweise in Monatsraten oder pro Semester bezahlt werden.

  monatlich  Semester
Schulgeld 490.-  2’970.-
– Semestergebühren    inbegriffen
– Schulinterne Prüfungsgebühren    inbegriffen
– Nutzungsgebühren Labor/Atelier    inbegriffen
– Vordiplom- und Diplomprüfungen    inbegriffen
Zusätzliche Kosten    
– Lehrmittel pro Semester    ca. 180.-
– Laptop (Siehe Mindestanforderungen)    ca. 1’200.-
Vorkurs Mathematik (optional)    240.-
Vorkurs Programmieren in C (optional)    240.-
– IPMA Level D Zertifikat (optional)    600.-
– Prüfungsgebühr Englisch BEC B1 (extern)    * 250.- 
– Mikrokontroller Hardware und Software    inbegriffen
– FPGA Hardware und Software    inbegriffen
– Office 365 Business von Microsoft    inbegriffen
– Tools und Software für den Unterricht    inbegriffen
* Diese Gebühr wird von der Cambridge School of English erhoben.    

Alle Kosten sind in Schweizer Franken (CHF).

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Stiftung Juventus Schulen.

Falls Ihr stipendienrechtlicher Wohnsitz im Ausland liegt (Ausnahme: FL), kontaktieren Sie uns bitte für eine Preisanfrage.

Studierende mit stipendienrechtlichen Wohnsitz im Kanton Neuenburg oder Jura müssen vor Studienbeginn beim Kanton ein Gesuch stellen. Wir unterstützen Sie dabei sehr gerne.

 

Mit der erfolgreich abgeschlossenen Schlussqualifikation (Diplomprüfungen und Diplomarbeit) sind Sie berechtigt, den eidgenössisch anerkannten Titel zu führen.

diplomierte Technikerin HF Informatik“ bezw.

diplomierter Techniker HF Informatik

zu führen.

Der Abschluss an der Juventus Technikerschule HF beinhaltet zudem folgende Zertifikate:

Business English
Cambridge BEC B1
Das Zertifikat erlangen Sie zwischen Ende des 1. und 4. Semesters.

Projektmanagement
IPMA Level D
(Certified Project Management Associate)
Die Zertifizierung erfolgt intern während des Fachstudiums.

Nutzen des Abschlusses und weiterführende Ausbildungen

Mit Ihrem Diplomabschluss erreichen Sie einen sehr wichtigen Meilenstein Ihrer beruflichen Karriere. Ihr erlangtes Fachwissen und Ihre Handlungskompetenzen werden in der Industrie hoch geschätzt und eröffnen Ihnen verschiedenste Entwicklungsmöglichkeiten. Gemäss einer Studie der Universtität St. Gallen ist Ihre HF Ausbildung hinsichtlich Anwendungskompetenzen einem Bachelor Abschluss (FH) gleichgesetzt.

Ihr Abschluss berechtigt Sie, sich für ein Master-Studium an einer Technischen Fachhochschule einzuschreiben oder nach entsprechender beruflicher Praxis eine MAS (Master of Andvanced Studies) Ausbildung in Angriff zu nehmen.

Newsbeiträge zum Studiengang HF Informatik