Das grosse Rätsel der Technikerschule HF Zürich

Abheben mit der Technikerschule HF Zürich

Foto Junkers Abheben mit der Technikerschule HF Zürich

Auch in diesem Jahr dürfen Sie mit der Technikerschule HF Zürich abheben. Es wird zwar nicht mehr die Beschaulichkeit eines Ballonfluges bei Sonnenaufgang sein, denn lärmiger wird es auf alle Fälle. Dafür erleben Sie die Pionierzeit des Fliegens. Geniessen Sie die Schweiz mit der legendären Junkers Ju 52 in gemächlichem Tempo aus der Vogelperspektive. Lassen Sie beispielsweise die Viertausender der Alpen vorüberziehen oder den Rheinfall aus ganz neuer Perspektive auf sich wirken.

Um dies erleben zu dürfen, brauchen Sie etwas Glück und mindestens eine richtige Lösung zu einem der Rätsel, welche in den Newslettern der Technikerschule HF Zürich im laufenden Jahr publiziert werden.

Rätsel Nr. 1
Stellen Sie sich zwei Zahlen zwischen 1 und 10 vor. Multipliziert man die erste Zahl mit 3 und addiert anschliessend zweimal die zweite Zahl dazu, so erhält man doppelt so viel, wie wenn die erste Zahl mit 5 multipliziert und davon die zweite Zahl abzieht. Wir gross sind die beiden gedachten Zahlen?

Verlosung und Teilnahmebedingungen
Senden Sie Ihre Lösung an info@technikerschule-hf.ch oder an die nachfolgende Postadresse unter dem Stichwort «Rätsel Nr. 1».
Technikerschule HF Zürich
Stichwort «Rätsel Nr. 1»
Lagerstrasse 41
Postfach 1568
8021 Zürich

Bitte geben Sie uns Ihre vollständige Adresse und Telefonnummer bekannt, damit wir Sie im Falle eines Gewinnes benachrichtigen können. Einsendeschluss ist der 17. April 2015!

Die richtigen Lösungen nehmen an der Verlosung des Hauptpreises am 16. Dezember 2015 teil! Unter den 20 schnellsten Einsendern verlosen wir am 17. April 2015 einen Kinogutschein und eine iTunes Karte im Wert von je CHF 50.-. Jedermann ausser den Angestellten der Juventus Schulen und deren Familienangehörige ist teilnahmeberechtigt. Die richtige Lösung wird im Newsletter vom Juni 2015 publiziert.

Auflösung Rätsel Nr. 3 vom Vorjahr und Gewinner
Stellen wir uns vor, die 39 Diplomandinnen und Diplomanden hätten sich alle in einem Kreis aufgestellt, so könnten man dies auch als 39-Eck betrachten. Wenn alle miteinander anstossen, so klingen die Gläser auf jeder Seite und auf jeder Diagonale dieses 39-Ecks genau einmal.

Mit der Formel Bild Formel kann die Anzahl der Diagonalen berechnet werden. Zählt man dazu noch die 39 Seiten, so klingen die Gläser genau 741 Mal.

Die iTunes-Karte und der Kinogutschein gingen an Matthias Bieri aus Winterthur und an Sandro Wigger aus Birmensdorf. Wir gratulieren den beiden herzlich! Der Hauptgewinn, die Ballonfahrt, geht an Stefan Wyder aus Zürich. Wir gratulieren auch ihm herzlich und wünschen ihm ein unvergessliches Erlebnis.