Mobiles Laborkonzept erhält den Vorzug - Juventus Technikerschule HF

Mobiles Laborkonzept erhält den Vorzug

Die Vorteile eines mobilen Laborkonzepts haben für die Technikerschule HF Zürich letztlich klar überwogen. Deshalb stehen heute acht Laborwagen für Studierende und Dozierende bereit. Ausgerüstet sind sie u. a. mit Steckplatinen, elektronischen Bauteilen, Werkzeugen und Kombigeräten der 2000er-Serie von Agilent – einem DSOX2014 (4-Kanal 100 MHz-Oszilloskop mit eingebautem Signalgenerator), einem Digitalmultimeter einem Spektrum-Analyzer-Funktionen (Fast Fourier Transformation FFT) etwa 25 Messaufzeichnungen von typischen Signalverläufen zu Schulungszwecken (amplitudenmoduliertes Sinussignal HF-Burst, etc.).

Folgende praktische Funktionen stehen ab sofort zur Verfügung:

–       Die mobile Einrichtung erlaubt einen sehr flexiblen Einsatz der Laborgeräte. So kann beispielsweise zur praktischen Veranschaulichung auch kurzfristig ein Laborarbeitsplatzwagen in jedem beliebigen Zimmer aufgebaut werden, ohne dass dadurch der eigentliche Laborunterricht beeinträchtigt wird.

–       Studierende und Dozierende können Geräteeinstellungen auf einem USB-Stick speichern und zu einem späteren Zeitpunkt ohne Aufwand genau da weiterarbeiten, wo sie stehengeblieben sind.

–       Dozierende haben die Möglichkeit, die Bedienung ihres Gerätes oder Messungen direkt auf einen Beamer zu übertragen.

–       Messaufzeichnungen können bequem auf einen USB-Stick kopiert und mit Hilfe der vorhandenen Software nachträglich ohne Messgerät weiterverarbeitet und beispielsweise für Messberichte aufbereitet werden.

–       Durch den Einsatz von Kombigeräten bleibt der Arbeitsplatz übersichtlich und die Arbeit effizient.

–       Zusammen mit den Geräten wurde ein umfangreiches und gut verständliches Einführungsprogramm geliefert, welches sich bestens eignet, um die Funktionen der Geräte kennenzulernen.

Mit der neuen Infrastruktur wird unser Laborunterricht noch vielseitiger, effizienter und praxisbezogener als bisher. Zudem haben wir die Möglichkeit geschaffen, unseren Unterricht kontinuierlich den Bedürfnissen aller Fachgebiete entsprechend weiterzuentwickeln.

Sehen Sie selbst im Video.

Oszilloskop der nächsten Generation